Wenn du selbst nicht weißt, was genau die TeilnehmerInnen in deinem Training lernen sollen, wie kannst du dann ein lernwirksames Trainingskonzept erstellen? Die wichtigste Frage bei der didaktischen Konzeption deines Trainings ist daher die Frage nach dem WOZU.

Wozu konzipierst du das Training? Welche Lernziele sollen erreicht bzw. welche Qualifikationen sollen erworben werden? Die Beantwortung dieser Frage dient als Grundlage für das gesamte Trainingsdesign. Anna Langheiter schlägt für die Definition von Lernzielen in ihrem Buch Trainingsdesign* drei Ebenen vor, die ich dir hier vorstellen möchte.

Definiere die Lernziele für das gesamte Training, aber auch für jedes einzelne Modul, und gehe dabei wie folgt ins Detail:

Wissen

Was sollen die TeilnehmerInnen nach dem Modul bzw. dem Training kennen bzw. wissen?

Beispiel: Nach diesem Modul sollen die TeilnehmerInnen wissen, welche 3 Ebenen bei der Definition der Lernziele zu berücksichtigen sind.

Haltung

Was soll den TeilnehmerInnen nach dem Modul bzw. dem Training bewusst sein, was sollen sie verstehen / anerkennen / würdigen?

Beispiel: Nach diesem Modul sollen die TeilnehmerInnen verstehen, warum die Definition der Lernziele die Grundlage für das Trainingsdesign bildet.

Fähigkeiten

Was sollen die TeilnehmerInnen nach dem Modul bzw. dem Training anwenden / umsetzen können?

Beispiel: Nach diesem Modul sollen die TeilnehmerInnen in der Lage sein, konkrete Lernziele für ihr Training zu definieren.

Die Definition der Lernziele bildet die Grundlage für die spätere Auswahl der Methoden, Medien und Formate, denn diese sollten immer so gewählt werden, dass sie dem Erreichen der Lernziele bestmöglich dienen.

Nimm dir daher wirklich die Zeit, die konkreten Lernziele pro Modul zu definieren. Denn nur dann kannst du kritisch hinterfragen, welche Methoden, Medien und Formate am besten für das Erreichen der Lernziele geeignet sind.

Gerade beim Design von Blended Learning Konzepten ist die Gefahr groß, dass man Formate einsetzen möchte, weil sie gerade im Trend sind. Aber je nach Zielgruppe, Bedarf und Lernzielen muss individuell entschieden werden, welche Formate dem Trainingsziel am besten dienen. Der Mix aus online und offline Lernangeboten ist vielfältig und bietet unzählige Möglichkeiten, um dein Training optimal zu gestalten.

 

* Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision dafür – das hat natürlich keinen Einfluss auf den Preis, den du bezahlst!