Bestimmt hast du schon mal von Blended Learning gehört. Was sich hinter diesem Begriff konkret verbirgt, das verrate ich dir in diesem Blogbeitrag!

Das englische Wort “blended” bedeutet “gemischt“. Wörtlich übersetzt heißt Blended Learning auf Deutsch also „Gemischtes Lernen“. Gemeint ist damit, dass unterschiedliche Methoden und / oder Medien miteinander kombiniert werden. Im weitesten Sinne kann man also auch dann von Blended Learning sprechen, wenn man Gruppenarbeiten mit Frontalunterricht kombiniert.

Hauptsächlich wird der Begriff „Blended Learning“ dann verwendet, wenn Präsenzunterricht mit dem Einsatz digitaler Medien kombiniert wird. Unter diese Definition fällt natürlich auch das Abspielen eines Filmes oder Youtube-Videos im Rahmen der Präsenzveranstaltung. Im herkömmlichen Sprachgebrauch ist mit Blended Learning aber gemeint, dass die digitalen Medien außerhalb der Präsenzeinheit genutzt werden – also eine Präsenzeinheit ergänzen oder sogar ersetzen. Das kann z.B. bei einer längerdauernden Ausbildung bedeuten, dass alle zwei Wochen Präsenztermine stattfinden, an denen sich die Teilnehmer in einem Seminarzentrum treffen, und zwischen diesen Präsenzterminen stellt der Trainer Lernmaterialien in digitaler Form zur Verfügung. Die Lernenden werden in dieser Phase aber natürlich nicht sich selbst überlassen: Die Betreuung findet ebenfalls via Internet statt.

Es gibt unzählige Medien und Tools, mit denen Blended Learning Konzepte realisiert werden können. Oft spielen sogenannte Learning Management Systeme eine zentrale Rolle, aber auch Online-Seminare, gemeinsam bearbeitbare Dokumente oder spezielle Tools zur digitalen Zusammenarbeit kommen im Blended Learning zum Einsatz.

Auch das Mischverhältnis variiert je nach Anforderung: Ein Blended Learning Konzept kann 10% Präsenzeinheiten enthalten, aber auch 90%. Für den Lernerfolg ist ein in sich stimmiges Lernangebot notwendig, das individuell erarbeitet werden muss. Dazu noch ein Tipp: Wenn du Blended Learning einführen möchtest, starte klein. Du könntest z.B. als erstes Projekt einen bestehenden Präsenzkurs mit einer kleinen digitalen Einheit ergänzen. So kannst du in das Thema hineinwachsen und Erfahrungen sammeln.

Vor einiger Zeit habe ich zu diesem Thema auch ein Youtube-Video gemacht, das findest du hier: Was ist Blended Learning?

Kontaktformular

Datenschutz

7 + 1 =