+43 660 186 59 19 office@martinakeglovits.com

Mit diesen 5 Tipps kannst du die Qualität deiner live Online-Trainings nochmal verbessern!

Tipp 1: Optimiere deinen Inhalt

Reduziere deinen Inhalt auf das Wesentlichste und schweife nicht ab. Konzentriere dich auf die Kernaussagen, auf das, was du unbedingt vermitteln willst. Die optimale Webinar-Dauer ist nicht länger als eine Stunde. Um in dieser kurzen Zeit das Wichtigste rüberzubringen, bereite dich gut vor. Halte das Webinar also nicht aus dem Stegreif. Je kürzer die Zeit, desto wichtiger ist die Vorbereitung.

Tipp 2: Optimiere deine Präsentation

Wenn dich deine Teilnehmer sehen können, komme am besten ohne einen Stichwortzettel aus, damit du die ganze Zeit über in die Kamera schauen kannst. Wenn du eine Gedächtnisstütze brauchst, stelle sie am besten hinter deinem Monitor auf, damit du dein Gesicht zumindest nicht ganz von der Kamera abwenden musst, um z.B. auf einen Zettel zu sehen, der am Tisch liegt. Noch ein wichtiger Punkt, wenn du deine Webcam eingeschaltet hast: Achte auf deine Mimik. Vergiss nicht, dass dich deine Teilnehmer ansehen – auch wenn du sie selbst nicht siehst. Je nach Kamera-Radius kannst du gerne auch gestikulieren, damit die Präsentation lebhafter wird. Probe das gesamte Webinar am besten ein paar Mal, um Sicherheit zu gewinnen.

Tipp 3: Optimiere dein Equipment

Gute Tonqualität ist wohl das Wichtigste bei einem Webinar. Das eingebaute Mikrofon deines Laptops ist keinesfalls gut genug. Verwende daher unbedingt ein externes Mikrofon oder Headset und teste es vorab. Wenn deine Webinar-Software die Möglichkeit bietet, Aufzeichnungen zu erstellen, kannst du dich ganz leicht selbst von der Tonqualität überzeugen, indem du einen deiner Probedurchläufe aufnimmst. Hast du diese Möglichkeit nicht, bitte einen Kollegen oder jemanden aus der Familie, dein Test-Teilnehmer zu sein. Auch die Bildqualität sollte möglichst gut sein. Die eingebauten Webcams sind meist nicht sehr überzeugend. Es gibt aber schon relativ günstige externe Webcams, die ein gutes Bild liefern. Voraussetzung dafür sind natürlich gute Lichtverhältnisse. Achte darauf, dass dein Gesicht gut ausgeleuchtet ist.

Tipp 4: Gestalte dein Webinar interaktiv

Binde deine Teilnehmer in dein Webinar ein! Nutze die Chat-Funktion, Umfrage-Tools oder ein Whiteboard, um mit deinen Teilnehmern zu interagieren. Das sorgt dafür, dass deine Teilnehmer konzentriert bleiben.

Tipp 5: Stelle Zusatzmaterial zur Verfügung

Wenn du in deinem Webinar eine Powerpoint-Präsentation verwendest, dann stelle diese deinen Teilnehmern als Download zur Verfügung. Oder vielleicht gibt es Übungsbeispiele, die du zur Verfügung stellen kannst. Wenn möglich, schicke deinen Teilnehmern im Nachgang auch einen Link zur Aufzeichnung des Webinars.

Kontaktformular

Datenschutz

10 + 5 =